Meine erste eigene Seife…

hier siehst Du meinen Forumseintrag, als ich meine erste Seife gesiedet hatte
… oh man, war ich damals stolz! ….

Ich weiß noch heute, wie stolz und fasziniert ich war, als ich damals meine erste eigene Seife gesiedet habe. Damals, das war 2005. Ich hatte schon länger damit begonnen, meine eigene Kosmetik herzustellen und war bis zu den selbstgemachten Badebomben vorgedrungen.

An Seife hatte ich mich noch nicht getraut. Zu groß war mein Respekt vor dem Umgang mit Natronlauge. Bis dann… tja… bis dann eines Tages mal wieder ein Paket von einem Rohstoffanbieter bei mir ankam. Drinnen waren die von mir bestellten Zutaten um in den nächsten Tagen kreativ zu werden und neue Badesachen zu werkeln. Naja fast. Denn als ich freudig das Natron = Natriumhydrogencarbonat (damit die Bömbchen auch schön sprudeln) auspacken wollte, wurde ich stutzig: da stand Natriumhydroxid auf der Packung.

auf dem Bild siehst Du meine erste Seife
… so sah sie aus, mein Erstlingswerk! Zum Glück habe ich damals ein Photo gemacht. …. ein bischen wie ein histologischer Schnitt, aber immerhin war es Seife 😀 …

Zum meinem Glück war mir durch mein Studium und die dazu gehörige Chemievorlesung schnell klar, was ich da in der Hand hielt: NaOH, die Grundlage für zum Seife sieden genutzte Lauge. Genau das Zeug, vor dem ich so Schiss gehabt hatte.

Aber nun hatte ich sie also im Haus. Zurückschicken musste ich sie nicht, also dachte ich mir, dann ist das wohl das Zeichen, sich mal ranzutrauen. Ich hatte schon länger in einem Forum mitgelesen und wusste Bescheid, wie es theoretisch ablaufen sollte. Fette und Öle suchen, Laugenflüssigkeit dazu, Kartoffelsuppe draus machen und ab in die Form.

Also theoretisch. Praktisch habe ich dann doch länger gebraucht, bis ich mich wirklich rangewagt habe. Mit einem ganz schlichten Rezept ohne viel Klimbim (das würde ich auch jedem Anfänger dringend raten!) habe ich losgelegt. Und: es wurde tatsächlich Seife! Halleluja, war das ein geiles Gefühl! Ich hatte die Laugenaktion unbeschadet überlebt! Jetzt musste ich dann „nur“ noch warten, bis ich mein erstes Meisterwerk ausformen, anschneiden und anwaschen konnte.

 

hier siehst Du meine erste Seife aus einer anderen Perspektive
…. mein Prachtwerk …

Ab dem Moment war ich dem Sieden verfallen, diese Faszination, aus Ölen Fetten und Laugen etwas so geniales herstellen zu können, irre!

Und dabei war nichts anderes der Auslöser als verirrtes NaOH in meinem Paket.

Gibt es bei Dir etwas ähnliches, was Du nur durch Zufall begonnen hast und was sich zu einer Leidenschaft entwickelt hat? Ich bin neugierig 🙂

3 Comments

  1. […] einem Aha-Moment berichtet. Ich habe es geschafft, dass in den nächsten Tagen ganz viele frische Erstlingsseifen das Licht der Welt erblicken! Dass die Angst vor der Lauge sich in einen respektvollen Umgang mit […]

  2. […] und erfahre alles, was Du brauchst, um loszulegen! Alles andere kannst Du danach, 𝗻𝗮𝗰𝗵 𝗗𝗲𝗶𝗻𝗲𝗿 𝗲𝗿𝘀𝘁𝗲𝗻 𝗲𝗶𝗴𝗲𝗻𝗲𝗻 𝗦𝗲𝗶𝗳𝗲 lernen! […]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.